Essen aus Langeweile


Essen aus Langeweile – warum sich dieses Verhalten auf Dauer negativ auswirken kann

Essen aus Langeweile kennen wohl die Meisten von uns. Gerade keine Beschäftigung, und zack, führt der Weg an den Kühlschrank oder an die Süßigkeitenschublade.

Wir greifen zum Essen, obwohl wir gar keinen Hunger haben.

Auf Dauer kann sich dieses Verhalten leider auf der Waage ganz schön bemerkbar machen.

Wahrscheinlich kommen Dir folgende Situationen bekannt vor:

Du sitzt abends auf Deinem Sofa vor dem Fernseher und ganz unbewusst und gedankenverloren putzt Du die Tafel Schokolade oder die Erdnussflips weg.

Oder, Du bist alleine zu Hause und hast gerade nichts zu tun – und da fällt Dir ein, Du könntest doch mal in die Küche gehen und schauen, was Dein Kühlschrank so hergibt.

Bei diesen Situationen handelt es sich immer wieder um Essen aus Langeweile.

Das Problem ist, dass wir die Langeweile oft nicht lange aushalten können und dann eine Beschäftigung suchen. In diesem Fall ist es dann das Essen.

Wenn Essen aus Langeweile ab und zu mal vorkommt, ist das kein Problem. Das passiert jedem von uns mal. Zum Problem wird es erst, wenn es zur Gewohnheit wird. Wenn Langeweile mit Essen kompensiert wird.

Essen aus Langeweile wird dazu führen, dass Du mehr isst und mehr Kalorien zu Dir nimmst, als Du und Dein Körper benötigen. In solchen Momenten der Langeweile, wirst Du wahrscheinlich auch nicht zum Salat oder Obst greifen. Meistens führen wir dann hochkalorische Lebensmittel wie Knabbereien und Süßigkeiten zu uns. Sie machen einen nicht satt und schon kurze Zeit später hast Du wieder Lust auf Essen.

Die folgenden 6 Tipps können Dir helfen, Deine Gewohnheiten und Dein Essen aus Langeweile in den Griff zu bekommen:

  1. Suche Dir eine Alternative zum Essen wenn Langeweile aufkommt. Lese ein Buch oder telefoniere mit Freunden/Bekannten
  2. Wie wäre es mit einem Hobby? Vielleicht hast Du einfach zu viel Zeit zur Verfügung, die noch nicht ausgefüllt ist.
  3. Schaue, ob es wirklich Hunger ist. Oft denken wir, wir haben Hunger, dabei ist es Durst.
  4. Vermeide Kalorienfallen. Habe nicht zu viele Kalorienfallen parat. Suche Dir lieber Alternativen wie z.B. Gemüsesticks oder Quark mit frischen Früchten.
  5. Komm in Bewegung! Wie wäre es mit einem kleinen Spaziergang oder das Staubsaugen der Wohnung.
  6. Schaue Dir Deine Essgewohnheiten an. Finde heraus wann Du isst. Ist es Hunger oder die Langeweile und der Wunsch nach Beschäftigung?

Stell Dir folgende Fragen, wenn Du mal wieder zum Essen aus Langeweile gegriffen hast:

Welche Alternative zum Essen hätte es für mich gegeben?

Hatte ich wirklich Hunger?


Wie fühle ich mich danach?


Hätte ich mir die Langeweile auch anders vertreiben können?

Die Antworten auf diese Fragen können Dir vielleicht schon helfen, dass Du das nächste Mal nicht gleich zum Essen greifst, wenn Dich die Langeweile überkommt.

Essen aus Langeweile kommt öfters vor als Du denkst.

Hab Geduld. Alte Gewohnheiten lassen sich nicht so leicht abschütteln. Mit den oben genannten Tipps lässt es sich aber vielleicht doch das ein oder andere mal vermeiden, dass Du aus Langeweile zum Essen greifst.

Das könnte Dich auch interessieren:

Lass uns über Deine erfolgreiche Abnahme reden. Kostenlos und unverbindlich.

Ich freue mich sehr darauf Dich kennenzulernen.

Deine
Katrin Therjan

Lizenzierte Ernährungsberaterin, Expertin für Gewichtsmanagement und Deine persönliche Abnehmbegleitung