Mit Plan und Bedacht einkaufen und Kalorien sparen


Abnehmen beginnt nicht erst mit Deinem Essen, sondern schon bei Deinem Gang in den Supermarkt. Denn gerade dort findest Du eine Vielzahl an süßen sowie herzhaften Verlockungen, Kalorienfallen und unzählige Dickmacher. Da den Überblick und die Disziplin zu behalten, scheint manchmal schier unmöglich zu sein. Denn was sich einmal in Deinem Einkaufswagen befindet, wird auch meist von Dir gekauft, gegessen und landet schlussendlich auf Deinen Hüften.

Wenn Du aber mit Plan und Bedacht vorgehst, kannst Du schon im Supermarkt einiges an Kalorien einsparen.

Wie das klappen kann, erfährst Du hier:

  1. Einkaufswagen nur für Großeinkauf benutzen
    Ein großer Einkaufswagen regt Dich meist zu einem größeren Einkauf an, denn zwei oder drei Teile, können in ihm schon ziemlich mickrig aussehen. Wenn Dein Einkauf also eher klein ausfällt, greife lieber auf einen Einkaufskorb zurück.
  2. Plane Deinen Einkauf
    Überlege Dir schon im Vorfeld, was Du auf den Tisch zaubern möchtest. Denn wenn Du Dir erst im Supermarkt überlegen musst, was es zum Essen geben soll, landen mit Sicherheit schnelle und eher ungesunde und kalorienreiche Lebensmittel in Deinem Einkaufswagen. Erstelle Dir am Besten ein Wochenplan und gehe anhand von ihm einkaufen. So landen nur die Dinge im Wagen, die Du auch wirklich benötigst und brauchst. Auch ein Blick in den Vorratsschrank lohnt sich.
  3. Gehe nicht hungrig einkaufen
    Gehe bitte nicht hungrig einkaufen. Meist landet so viel mehr im Wagen als Dir lieb ist. Esse vorher am Besten eine Kleinigkeit oder gehe nach einer Mahlzeit einkaufen.
  4. Werfe ein Blick auf die Zutatenliste
    Werfe bei Deinem Einkauf immer mal wieder ein Blick auf die Zutatenliste. Je kürzer sie ist, desto gesünder für Dich und Deinen Körper. Zusatzstoffe wie z.B. Glutamat oder Hefeextrakt braucht kein Mensch. Auch Zucker tarnt sich mit Endungen wie -ose, -extrakt, -sirup und -dextrin auf der Zutatenliste.
  5. Vermeide Fertigprodukte
    Reduziere und meide zukünftig Fertigprodukte oder hoch verarbeitete Lebensmittel. Auch sie beinhalten eine Vielzahl an Kalorien, Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker. Setze daher lieber auf frische Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch oder Salat. Sie kommen ganz ohne Zutatenliste aus.
  6. Light-Produkte = Zuckerfalle
    Light-Produkte scheinen für viele das A und O bei einer Abnahme zu sein. Bedenke aber, dass fettreduzierte Produkte oft mehr Zucker enthalten. Sie sind deshalb nicht automatisch besser. Achte auch hier auf die Zutatenliste und vergleiche sie mit der herkömmlichen Varianten.
  7. Achtung Sonderangebot
    Lass Dich im Supermarkt nicht von verlockenden Sonderangeboten einwickeln. Überlege Dir, ob Du das Nahrungsmittel oder das Produkt wirklich brauchst.

Fazit: Wenn Du also in Zukunft bei Deinem Einkauf mit Plan und Bedacht vorgehst, kannst Du schon vorweg ein paar Kalorien einsparen. Denn Dein Einkauf hat Einfluss auf Deine Mahlzeit und Deine Kalorienzufuhr.

Das könnte Dich auch interessieren:

Lass uns über Deine erfolgreiche Abnahme reden. Kostenlos und unverbindlich.

Ich freue mich sehr darauf Dich kennenzulernen.

Deine
Katrin Therjan

Lizenzierte Ernährungsberaterin, Expertin für Gewichtsmanagement und Deine persönliche Abnehmbegleitung